Die sinkenden Fallzahlen machen es möglich, wieder nähern wir uns ein deutliches Stück der Normalität. Ab Freitag, dem 11.6.2021 gilt für das Land NRW die niedrigste Inzidenzstufe, die so genannte Inzidenzstufe 1. Für uns bedeutet dies den Wegfall der Notwendigkeit vor dem Training einen Covid-Negativ-Test der Beteiligten nachzuweisen. Sowohl außen, wie auch in der Halle kann Kontaktsport mit bis zu 100 Personen stattfinden. Die einfache Rückverfolgbarkeit muss jedoch, nach wie vor, sichergestellt werden (Teilnehmerlisten). Die genaue Formulierung findet Ihr hier.

Im Falle der 3-fach-Halle Kopernikus gibt es jedoch einen Wermutstropfen. Seitens der Stadt wurde uns, ähnlich wie im letzten Jahr, eine Teilsperrung der Halle mitgeteilt. Sämtliche Umkleiden, Duschen und Zugangswege auf der Ostseite der Halle sind durch Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Arbeiten wurden gerade erst aufgenommen und werden sich noch mindestens bis Ende der Sommerferien hinziehen. Um Fluchtwege offen zu halten ist ein Absenken der Trennvorhänge untersagt. Dadurch ist ein unabhängiger Sportbetrieb durch verschiedene Abteilungen/Vereine kaum möglich und es muss eine wöchentlicher Wechsel der Nutzer stattfinden.

Für unsere Sportler ist dies sehr ärgerlich, stand die Halle doch gerade erst die letzten 7 Monate komplett leer. Budgetverwaltung und Handwerkermangel wurden uns seitens der Stadtverwaltung als Gründe mitgeteilt.

Uns als Vereinsleitung tut dies besonders leid, denn gerne hätten wir Euch Sportler nach Monaten des Sportentzuges wieder volles grünes Licht gegeben, um endlich durch zu starten. Tatsächlich kam die Hallensperrung auch für uns überraschend und wurde zum wiederholten Male ohne jegliche Ankündigung und Absprache mit den Vereinen durchgeführt. Ein wichtiges geplantes Turnierevent im Handballbereich dürfte somit auch hinfällig werden.