Alle Beiträge von Mikel Rose

DTSA 2019

13 Paare der TSA stellten sich wieder einer Tanzprüfung

DTSA Abnahme in der LÜRA

Am 24. November wurde in der Tanzsportabteilung der Spielvereinigung Lülsdorf – Ranzel wieder das jährliche DTSA (DeutscheTanzSportAbzeichen) abgelegt.

Bei dieser Tanzprüfung werden die in dem Jahr erlernten Tanzfiguren und Schrittfolgen, mit der richtigen Körperhaltung und richtiger Fußarbeit, von lizenzierten Prüfern bewertet. Die Dauer für alle Einzeltänze beträgt ca. 1 ½  Minuten. Die Leistungsanforderungen umfassen in den Standardtänzen: Langsamer Walzer, Slowfox, Quickstep, Tango und Wiener Walzer.
In den Lateintänzen: Samba, ChaChaCha, Rumba, Paso doble, Jive sowie Discofox.

Bewertungsrichtlinien sind: Musik (Takt), Balance und Bewegungsablauf. Nicht nur das Hinhören auf die Musik um den Takt einzuhalten, sondern auch die Koordination des Paares machen harmonische Tanzen aus im Vergleich zu anderen Sportarten, in denen i.d.R. jeder für sich alleine „kämpft“. Unter den Augen der Wertungsrichter, dem Ehepaar Rossrucker, wurden die Tänze vorgeführt. 

Das Trainerpaar Waltraud und Heinz Weirich waren wieder ganz und gar stolz auf ihre Paare, die das Erlernte fast 100% umgesetzt haben.

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen DTSA:

Uwe + Petra Menzel, Reinhard + Birgitt Frost, Klaus + Regina Hartig, Jürgen + Olga Kunert, Nikolaus + Gabriele Steinberger,
Ralf + Elke Büschgens, Udo + Marga Löffler, Alfred + Uta Seibt,
Roland + Christel Aretz, Martin + Monika Bozdech,
Thomas + Christiane Hildebrand, August + Uschi Schäfer,
Heinz + Waltraud Weirich  

Nachdem das Nervenkostüm geordnet und der Adrenalinspiegel wieder ausgeglichen war, ging man zu einem gemeinsamen Abendessen.

Weitere Informationen zum Tanzen im Breitensport:
LÜRA-TSA Homepage https://luera1959.de/tanzsport/

TSA Jahresabschlussfeier

Nikolaus zu Besuch bei den LüRa-Tänzern

Die TanzSportAbteilung (TSA) der LüRa hatte am 6. Dezember zu ihrer traditionellen Jahresabschluss-/Weihnachtsfeier eingeladen, zu der wie in den Vorjahren auch wieder zahlreiche aktive Tänzerinnen und Tänzer gefolgt waren. Nach einer kurzen Begrüßung durch Abteilungsleiter Roland Aretz wurde ein schmackhaftes Buffet in der Gaststätte „Zur Linde“ in Rheidt eingenommen. Völlig überraschend pochte es an der Tür und der Nikolaus trat in den festlich geschmückten Saal. Erstmals hatte der Nikolaus auf seiner diesjährigen „Dienstreise“ einen Stopp bei der TSA eingelegt. Im Jahresverlauf hat der Nikolaus, zusammen mit seinen Engeln, extrem viel Zeit aufgewandt, um das Geschehen auf der Erde zu beobachten und die wichtigen Dinge in sein goldenes Buch einzutragen, so auch für die TSA. Eine Tanzsportabteilung, die seit mehr als 39 Jahren, seit der Neugründung `81 existiert und in der in verschiedenen Gruppen sonntags, montags und donnerstags regelmäßig trainiert, getanzt und an der Tanzhaltung und Fußarbeit geschult und korrigiert wird, ist bemerkenswert;  Respekt.  Alle Tanzgruppen verfügen über ein großes Repertoire an Tanzschritten und Tanzfolgen von denen sich auch der Nikolaus am Abend spontan überzeugen konnte. Alle Achtung! Natürlich merkte er auch an, dass es manchmal durchaus sehr feucht und fröhlich zugeht, was ja letztlich auch dazu gehört.  Aber das Ganze, was von „oben“ zu sehen ist, mache auch dem Nikolaus Freude, wie die Bewegung zur Musik sehr sportlich umgesetzt wird.

Dem engagierten Trainerehepaar Waltraud und Heinz Weirich wurde vom Nikolaus sowie den Gruppensprechern der jeweiligen Tanzgruppen für ihre geleistete Arbeit herzlich gedankt. Im Verlauf des abends wurde Abteilungsleiter Roland Aretz im Auftrag des TNW (Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen) durch Heinz Weirich mit Urkunde und der bronzenen Ehrennadel für sein ehrenamtliches Engagement im Amateurtanzsport geehrt.

Es war ein kurzweiliger, harmonischer Abend, der von allen Teilnehmern genossen wurde.

Jahresabschlussfeier 2019

Alle Jahre wieder …..

Auch in diesem Jahre feierte die Radsportabteilung der SpVgg Lülsdorf-Ranzel

1959 e.V. ihren Jahresabschluss am 07. Dezember im Vereinslokal “Zur Krone” in Ranzel. Abteilungsleiter Rudi Eder begrüßte alle versammelten Radsportler mit ihren Lebensgefährten. Er gab einen kurzen Ausblick auf den geplanten Ablauf des Abends bekannt. Danach eröffnete er das leckere Buffet, welches uns das Team “Zur Krone” aufgetischt hatte. Nach dem alle köstlich gespeist hatten lies Rudi in seiner Ansprache noch einmal das Jahr Revue passieren und würdigte die erbrachten Leistungen der Sportskameraden. Im Anschluss warf er ein Blick auf die geplanten Events im kommenden Jahr, wie das bereits gebuchte Mallorca-Radsporttraining im März/April, die 4-Tagestour 11. – 14.06. mit Zielgebiet Plettenberg / Märkischer Kreis und natürlich unsere Radtouristikveranstaltung am 03.05., wo wieder viele helfende Hände benötigt werden.

Danach folgte wie jedes Jahr das Highlight des Abends und Rudi Eder übergab das Wort und “die Bühne” an den Fachwart RTF Joachim Glatz, der die Würdigung der Radsportaktiven durchführte, die von großer Spannung getragen mit der Ehrung der Vereinsmeister endete. Mit anerkennenden Worten würdigte er die Leistungen der Radsportler die im Rahmen der ausgeschriebenen Radsportveranstaltungen des BDR-Breitensportkalenders insgesamt 29906 Km erfuhren und 796 Punkte sammelten. Davon wurden die meisten durch die folgenden ersten drei der Vereinsmeisterschaft erfahren, die da sind:

Vereinsmeister:
Claudia Lengenfeld mit 171 Punkten und 6518 Km

Zweiter:
Hermann-Josef Dornbusch mit 164 Punkten und 6229 Km

Dritter:
Siegfried Lehmann mit 130 Punkten und 4864 Km

Radsportabteilung Jahresabschlussfeier
( v. l. n. r.: Rudi Eder, Sigfried Lehmann, Hermann-Josef Dornbusch, Claudia Lengenfeld und Joachim Glatz)

Es war mal wieder ein sehr schöner Abend bei guter Stimmung, leckerem Essen und Trinken. Die Saison 2020 kann kommen, denn man bereitet sich schon entsprechend im Trainingszentrum Cityfit in Niederkassel, im Sports & Wellnessclub INJOY in Köln-Wahn sowie mit dem Rennrad auf der Straße vor.

Dazu trifft man sich zum Training stets Sonntags um 10:00 Uhr an der Shellstation Feldmühlestr. in Lülsdorf-Ranzel.

Alle Radsportfreunde die Interesse haben sind herzlich eingeladen am gemeinsamen Training teilzunehmen.

Nähere Informationen gibt es hier: https://luera1959.de/radsport-2/

Vereinsmeisterschaften 2019

Am Samstag, den 23.11.2019 war es wieder soweit und die diesjährigen Vereinsmeisterschaften standen vor der Tür. Gleich morgens ging es los mit dem ersten Durchgang, hier zeigten die Jungs unserer Abteilung ihr Können an den Geräten. Vereinsmeister im Allgemeinen Turnen wurde dieses Jahr Tim Sawade, im Leistungsbereich gelang Raphael Kremer der Tagessieg.

Anschließend turnten erst die jüngeren und dann die älteren Allgemeinen Mädchen, Vereinsmeisterin hier wurde Celine Stelle.

Am Nachmittag starteten dann unsere Pflichtturnerinnen mit vielen tollen und vor allen Dingen neuen Übungen in ihren Wettkampf.

In unserer jüngsten Wettkampfklasse, 2013 und jünger, errang Svea Tillich Platz 3, Alisa Lange Platz 2 und Mia Thurau Platz 1. Darauf folgten im Jahrgang 2012 Emilia Martorana auf Platz 4, Emilia Bomba auf Platz 3, Helen Bohl erturnte sich mit einer tollen Sprungübung Platz 2 und Romy Istas erreichte Rang 1. In der Wettkampfklasse 2010/2011 hatten wir nur 2 Turnerinnen, hier landete Liana Bratka auf dem 2. Platz hinter Amina Khoogiani auf Platz 1.

Die teilnahmestärkste Wettkampfklasse war 2008/2009 mit 6 Teilnehmerinnen, hier errang Lena Giesbers Platz 6, Milena Krawczyk Platz 5, Luna Zimmermann Platz 4, Mia Sopka Platz 3, Emily Korsak Platz 2 und Luisa- Charlotte Kesting Platz 1. Verletzungsbedingt musste Vivien Grewe ihren Wettkampf leider am 2. Gerät aufhören, sodass unsere anderen beiden Turnerinnen in der Wettkampfklasse 2006/2007 alleine weiterturnten. Hier erreichte Nina Kirschbaum Platz 1, dicht gefolgt von Ellinor Schulz auf Platz 2.

Im Jahrgang 2004/2005 gab es ebenfalls 3 Teilnehmerinnen, Joana Krawcyzk und Lilly Schuon teilten sich hier den 2. Platz und Rania Suleiman sicherte sich mit kleinem Vorsprung den Sieg. In der Wettkampfklasse 2003 und älter traten 5 Turnerinnen an, Hannah Bürgel erturnte sich Platz 5, Lydia Paraskewopoulos landete auf Platz 4, Lara Bellendir auf Platz 3, knapp hinter Svenja Hilger auf Platz 2 und schließlich Felicia Sawade mit der Goldmedaille. Felicia erturnte sich zudem auch die höchste Punktzahl insgesamt und wurde somit auch zur diesjährigen Vereinsmeisterin gekürt. Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Mädels!

Bedanken möchte wir uns noch bei all unseren Helfern, Trainern, Kampfrichtern sowie den Eltern für ein schönes und erfolgreiches Jahr, woran wir gerne im nächsten Jahr anknüpfen! Bis dahin wünschen wir Euch eine schöne Weihnachtszeit.

Internationales Meeting Bonn

Internationale Luft in Bonn im Frankenbad geschnuppert

Am Wochenende sind Anne-Luca Simonis und Marcel Moranc mit ihrem Trainer Uwe nach Bonn zum internationalen Jugendmeeting gefahren. Dort hieß es sich in Geduld üben. Es waren über 500 SchwimmerInnen der Einladung des SSF Bonn gefolgt. Darunter viele Mannschaften aus NRW und weiteren Bundesländern. Die weiteste Anreise hatten die Schwimmerinnen aus Bahrain, für die SchwimmerInnen aus Belgien war es dagegen ein Nachbarschaftsbesuch.

Aber als Anne-Luca und Marcel dann endlich starten durften, haben beide ihre Meldezeiten unterboten. Anne Luca schwamm die 50 Meter Freistil in 28:58 Sekunden und Marcel in 28:42.

Marcel verbesserte sich in 100 Meter Lagen um knapp eine Sekunde auf jetzt 1:11,07 Minuten und erreichte damit einen souveränen 8. Platz.

Medaillenregen in Solingen

Medaillenregen in Solingen auf der 50 Meter Strecke

Das erste Mal zu Besuch beim Ohligser Turnverein auf der 8 * 50 Meter Bahn im Solinger Schwimmbad und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die 24 Aktiven der drei Schwimm-Mannschaften der Spielvereinigung Lülsdorf-Ranzel sind mit 15 mal Gold, 17 Silber- und 17 Bronzemedaillen in der Einzelwertung zurückgekommen. Die Mixed-Staffel mit Maik Stoll, Luisa Nolden, Marcel Moranc und Anne Luca Simonis holte sich Silber in der 4 mal 50 Meter Lagenstaffel.

Auf Grund der guten Ergebnisse in der Einzelwertung sind Mia Pennartz, Theo Kreisel, Anne Luca Simonis und Licienne und Marcel Moranc auch noch Jahrgangs-Sprintmeister geworden und sind jeweils mit einem Pokal nach Hause gekommen.

Herzlichen Glückwunsch und ein großer Dank an den Trainer Uwe, der sich an diesem Tag allein um die 24 Schwimmer/innen gekümmert hat.

Am kommenden Wochenende geht es mit einer kleinen Gruppe wieder nach Bonn zum internationalen Schwimmtreffen, bevor es am 30.11. mit den Vereinsmeisterschaften und dem anschließenden Weihnachtsgrillen langsam in die Winterpause geht.

Die Radsportabteilung der LüRa beendet ihre Radsportsaison 2019

Am Sonntag den 13. Oktober trafen sich 7 aktive Radsportler gegen 09:00 Uhr um die Saison 2019 im Rahmen einer gemeinsamen Ausfahrt zu beenden. Viele waren leider durch Urlaub (Herbstferien) etc. verhindert. Die Strecke führte von der Shell Tankstelle in Lülsdorf über Grengel die Panzerstr. entlang nach Lohmar, das Jabachtal hinauf nach Pohlhausen. Von dort aus fuhren wir nach Heide, dann zur Wahnbachtalsperre über Siegburg an der Sieg entlang über Bergheim und Libur zurück nach Ranzel. Die ersten Kilometer wurden bei nassen aber milden 14 * absolviert, die sich im laufe der Zeit auf ganze 23* und Sonne hoch schaukelten. Nach genau 75 Km über zum Teil hügeliges Gelände trafen wir im Vereinslokal “zur Krone” ein. Dort wurden wir wieder mit einem leckeren Essen in Form der radsport-typischen Nudeln mit Bolognese verwöhnt.

Es wurde unter den Radsportlern noch mal die Saison 2019 Revue passieren gelassen, und schon die Pläne und Ziele für 2020 geschmiedet.

Abteilungsleiter Rudi Eder bedankte sich nochmals für die gute Kameradschaft und wünschte allen eine gesunde und unfallfreie Saison 2020.

Ab sofort treffen sich die Radsportler wieder jeden Sonntag um 10:00 Uhr an der Shell Station, Feldmühlestr. 36 in Lülsdorf-Ranzel zu gemeinsamen Trainingsausfahrten. Alle Radsportfreunde die Interesse haben, sind eingeladen um am gemeinsamen Training teil zu nehmen.

Weitere Information können auf der LüRa-Homepage https://luera1959.de/radsport-2/  ab gerufen werden.

Sportlerwahl 2019

3 LüRa-Leichtathleten unter den TOP-3 bei der Sportlerwahl der Stadt

Nicht zu erwartende Plazierungen ergab die Wahl zum Sportler des Jahres 2019 der Stadt Niederkassel. Bei den Frauen hatten es gleich 3 LüRa-Stabhochspringerinnen in die engere Auswahl der besten 6 geschafft. Und obwohl sie sich gegenseitig die Stimmen ihrer Fans weggenommen haben, standen bei der Ehrung gleich 2 auf dem Podest. Hinter der National-Mannschafts-Basketballerin Alexa Hans vom TuS Mondorf überraschte auf Platz 2 Katharina TUCKE. Die augenblicklich mit 3,10 m beste LüRa-Stabhochspringerin hatte mit ihrem 2. Platz bei den Landesmeisterschaften und Platz 4 bei den Westdeutschen Meisterschaften, jeweils mit Bestleistung, die Leser der beiden örtlichen Zeitungen am meisten überzeugt. Für den dritten deutschen Meistertitel bei den Senioren-Meisterschaften folgte ihr ganz knapp Monika SAWADE, die als einzige der LüRa-Stabhochspringerinnen von Anfang an, also seit 1991, dabei ist. Auch Sarah SCHMITT, mit 2,91 m in der deutschen Bestenliste der 14jährigen mit Platz 12 am besten plaziert, war von dem Wahlgremium vorgeschlagen worden, landete aber ganz knapp hinter den beiden.

von links : Monika Sawade, Alexa Hans, Katharina Tucke (Quelle: MOZ von Gerd Linnartz)

War die Wahl der Frauen schon eine riesige Überraschung, so war der 3. Platz von Luis GONZALEZ-DIAZ bei den Männern schon eine kleine Sensation. Hinter dem FIFA-Schiedsrichter Sascha Stegemann und dem Niederkasseler Tischtennis-Nachwuchs-Talent Noah Hersel verdrängte er immerhin den zweifachen Kanu-Weltmeister Max Rendschmidt vom Podest. Luis hatte vor allem wegen seines Titels über 100 m bei den Westdeutschen M 14-Meisterschaften überzeugt, als er bei Zeitgleichheit vor dem Kölner Noah Meier gewonnen hatte. Erst die Vergrößerung des Zielfotos hatte einen Vorsprung von 2 Tausendstel-Sekunden gezeigt.

von links Luis Gonzalez-Diaz, Sascha Stegemann, Bernd Hersel (Quelle: MOZ von Gerd Linnartz)

Auch bei den Mannschaften gehörten LüRa-Sportler zu den Nominierten. Als Siegerinnen bei den Verbandsmannschaftsmeisterschaften waren die 6 LüRa-Turnerinnen Hannah Bürgel, Svenja Hilger, Svenja Ismailow, Lydia Paraskewopoulos, Felicia Sawade und Finja Wallach vorgeschlagen, verfehlten aber das Podest ganz knapp.

Langstreckentest BONN

Vom Trainingslager in Wipperfürth zum Langstreckentest in Bonn

5 Tage Wasser im Trainingslager Wipperfürth reichte den aktiven Schwimmern der 1. Nachwuchsmannschaft nicht. Sie sind direkt das Wochenende darauf beim 26. Hardtberger Langstreckentest im Frankenbad Bonn angetreten.

Theo Kreisel erreichte dabei den 3. Platz in 1500 Meter Freistil mit einer Zeit von 23:56,75, Niki Bestvater schwamm diese Strecke in 28:56,99 Minuten und erreichte damit den 11. Platz. 800 Meter Freistil sind Maximilian Hunger in 13:46,60 Minuten, Norma Turba in 14:49,66 und Daniel Turba in 15:09,24 Minuten geschwommen.

Gold gab es für Henri Kreisel in 200 Meter Freistil. Silber und Bronze holten sich Maximilian Hunger mit einer Zeit von 3:27,83 und Christoph Porten mit 3:55,19 in 200 Meter Brust.

Weiter geht es jetzt am kommenden Wochenende in Solingen.

Trainingslager Wipperfürth

Trainingslager im Bergischen Land

In der zweiten Herbstferienwoche sind 18 SchwimmerInnen der Spielvereinigung Lülsdorf-Ranzel mit 3 TrainerInnen in die Sport-Jugendherberge nach Wipperfürth aufgebrochen. Dort in der Jugendherberge angekommen, wurden die Zimmer bezogen, schnell die erste Mahlzeit eingenommen und schon ging es ins benachbarte Walter-Leo-Schmitz Schwimmbad zum 1. Training. Die Wettkampfmannschaft ist in den 8 Schwimmeinheiten 30,9 km geschwommen, die 1. Nachwuchsmannschaft 27,5 km und die 2. Wettkampfmannschaft 23,5 Kilometer. Aber die Kinder sind ja nicht nur geschwommen. Sie sind auch gemeinsam mit den Trainern 15 Kilometer durch den angrenzenden Wald gelaufen.

Trainingslager Wipperfürth
Trainingslager Wipperfürth

Auch wenn das Training im Vordergrund stand, blieb noch genug Freizeit, zum Klönen, zum Spielen, um gemeinsam zu Grillen, einen Filmabend zu veranstalten oder das „Pizza All-you-can-eat“ Buffet zu genießen.

Alle sind sich einig, das MUSS wiederholt werden.

Vielen Dank an die beiden Trainer Uwe und Nils und die Trainerin Magda für die Betreuung und noch ein besonderer Dank an Nils Kleser für die Planung dieser ereignisreichen Woche.