Ranzeler Prinzenpaar zu Besuch bei Schwimm-Senioren!

Das Prinzenpaar von Ranzel, Heike und Stefan, hat es sich nicht nehmen lassen bei den Schwimm-Senioren der SpVgg Lülsdorf-Ranzel im Helmut-Loos-Bad vorbeizuschauen.

Elvira und Wolfgang Lackner freuten sich zusammen mit ihrer fidelen Truppe über den Besuch.

Am Samstag sind die Senioren der Schwimmabteilung mit einer über 30 Mann und Frau starken Gruppe auch wieder bei Lülsdorfer Zug unter dem Motto: “LüRa Clowns – Die fidelen Senioren” zu bestaunen.

Einladung zur Abteilungs-versammlung Volleyball am 27.03.2019

Lieber Mitglieder der Volleyballabteilung,

hiermit möchten wir Euch zur Abteilungsversammlung im Vereinsheim am Sportplatz einladen. Wir haben uns in dieser Runde lange nicht mehr gesehen und es gibt wichtige Informationen, über die wir uns in unserer kleinen sympathischen Abteilung von 52 Mitgliedern austauschen sollten.

Neben dem diesjährigen Vereinsjubiläum – 60 Jahre LüRa – und Planungen des Vorstands, die Einnahmen und Ausgaben des Vereins neu zuzuordnen, gibt es personelle und finanzielle Fragen, die die Zukunft unseres Sports in der LüRa-Familie betreffen, zu besprechen.

Hier geht es zur Einladung und zur Tagesordnung

Antje Kriegbaum-Keim

komm. Abteilungsleiterin

Teilnahme an den Karnevalszügen in Lülsdorf und Ranzel 2019! Update zur Teilnahmegebühr!

Im diesjährigen Jubiläumsahr (60 Jahre LüRa!) wollen wir wieder mit so vielen Teilnehmern wie möglich an den Karnevalszügen in Lülsdorf und in Ranzel mitgehen! Da wir einen größeren Wagen mieten wollen, nehmen wir diesmal eine Teilnahmegebühr.
Update: Die Teilnahmegebühr entfällt! Es bleibt also bei 5€ pro Wurfbeutel. Jeder weitere Beutel kostet ebenfalls 5€.

Hier geht es zur Teilnahme!

Wir freuen uns auf Euch!

Die wichtigsten Infos:

  • Packen der Wurfbeutel am 27. Februar von 16-18 Uhr (Hier eintragen in die Helferliste!)
  • Ausgabe der Wurfbeutel am Freitag, 01. März, 13-15 Uhr
  • Zug in Lülsdorf am 02. März um 14 Uhr (Aufstellung ab 13 Uhr, Gruppen-Nr. 11)
  • Zug in Ranzel am 05. März um 15 Uhr (Aufstellung ab 14 Uhr, Gruppen-Nr. 3)


Das Packen und die Ausgabe der Wurfbeutel findet im Vereinsheim der LüRa am Sportplatz in Lülsdorf statt.

Motto der LüRa in diesem Jahr:

“60 Jahre LüRa: Panzerknacker- wir knacken die 60!”


Hier gibt es Beispiele zum Kostüm:
https://www.google.com/search?q=panzerknacker+kost%C3%BCm&oq=panzerknacker&aqs=chrome.1.69i57j0l5.4804j1j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Sport in Lülsdorf und Ranzel vor Gründung der LüRa! Teil 1!

Liebe Freunde, Mitglieder und Interessierte, in unserem Jubiläumsjahr 2019 (60 Jahre LüRa!) erhaltet ihr in den kommenden Wochen auch einen interessanten Einblick in die Zeit vor der Gründung der LüRa! 

Unser langjähriger Übungsleiter und Sportwart der Leichtathletik-Abteilung, Wolfgang Rehmer, hat im Rahmen seiner umfangreichen Arbeit für die Niederkasseler Hefte den Sport in Niederkassel in den letzten rund 100 Jahren beleuchtet und dabei eben auch speziell in Lülsdorf und Ranzel.

Wer schon ungeduldig ist, kann auch gerne schon mal auf unserer neuen Archiv-Seite vorbeischauen.

Viel Spaß beim Lesen!

Sport in Lülsdorf und Ranzel vor Gründung der LüRa
Von Wolfgang Rehmer

Überall in der Stadt Niederkassel feiern die Sportvereine ihr 100jähriges Bestehen, der TuS Mondorf im Jahr 2010, die Hertha Rheidt 2016, und selbst der SV Niederkassel wird 2020 100 Jahre alt. Warum feiert die LüRa erst ihr 60. Jubelfest? Gab es hier vorher keine Sportvereine?

Weit gefehlt. Auch im Norden der Stadt Niederkassel gab es 4 Vorgängervereine der LüRa, die aber alle das gleiche Problem hatten : Entweder wurden sie von der politischen Führung verboten oder für eine erfolgreiche Teilnahme an Meisterschaftsspielen war auf Dauer die Spielerdecke zu dünn.

Der Beginn des Lülsdorfer Sports liegt noch in der Kaiserzeit. Damals war nämlich die wichtigste Aufgabe der Turnvereine, Jugendliche durch mannigfaltige Übungen auf ihren Dienst beim Militär vorzubereiten. Deshalb ist der 25.7.1913 für Lülsdorf ganz bedeutsam. Denn an diesem Tag beschloss der Ortsausschuss für Jugendpflegeunter Leitung von Bürgermeister Hecker, jeden Sonntag zur Rekrutenvorbereitung turnerische Übungen stattfinden zu lassen. Diese Aufgabe wurde dem Jünglingsverein übertragen.

Fast gleichzeitig hatte es auch in den Schulen Veränderungen gegeben. 1910 war an den Volksschulen die 3. Sportstunde eingeführt worden. Laut ministeriellem Erlass sollte diese ausschließlich für Fußballspielen und volkstümliches Turnen genutzt werden. Bis dahin hatte der Sportunterricht für die Jungen nur aus drillmäßig ausgeführten Freiübungen und für die Mädchen aus Reigenspielen bestanden. Da kein Lehrer eine Sportausbildung hatte, mussten in den Folgejahren alle Lehrer 4-wöchige Turnkurse besuchen. Im Frühjahr 1913 wurde der Hauptlehrer Klüppel der damals zweizügigen Lülsdorfer Volksschule dazu für 4 Wochen an die Uni Bonn abkommandiert. Wahrscheinlich war das zusammen mit dem Beschluss des Jugendpflege-Ausschusses der Anlass dafür, dass der schon 1883 erwähnte Jünglingsverein auf dem Schulhof vor der alten Schule auch mit volkstümlichem Turnen begann, denn man hatte ja jetzt einen „Übungsleiter“. Volkstümliches Turnen ist das, was wir heute Leichtathletik nennen und was auch ohne eine Sporthalle einfach im Freien durchzuführen war.

Mehr noch, da für den Winter entsprechende Räume noch nicht vorhanden waren, stellte Urban Olligs, der Vater von Dr. Heinrich Olligs und Besitzer der Burgruine Lülsdorf, Schwiegervater unserer späteren stellvertretenden Vorsitzenden Erika Olligs, dem Jünglingsverein gleichzeitig dennoch völlig intakten, von der Rückseite begehbaren 5x11m großen und in der Mitte 4m hohen Gewölbekeller der Burgruine zur Verfügung und ließ darin einen Turnsaal herrichten, eine in Deutschland sicherlich einmalige Aktion.

Abb. 1 : Foto der Burgruine aus dem Jahr 1913, unten in der Mitte ist der Eingang zum Kellergewölbe, von da führte eine Treppe 4m in die Tiefe

LüRa-Schwimmer starten erstmals wieder mit einer Damenmannschaft beim Deutschen Mannschafts-schwimmen

Pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum der Spielvereinigung Lülsdorf-Ranzel kann die Schwimmabteilung auch wieder eine Damenmannschaft zum Deutschen Mannschaftsschwimmen im Bonner Hardtbergbad ins Rennen schicken.

Bei diesem Wettkampf werden in 2 Durchgängen jeweils 13 Wettkämpfe für die Damen und Herren ausgetragen. Die Mannschaft mit den meisten Punkten, anhand der geschwommenen Zeiten, steigt in die nächst höhere Liga auf.

Dazu gehören Strecken von 50m Freistil bis 800m Freistil bei den Damen oder sogar 1500m Freistil bei den Herren.

Die Mädchen, zwischen 10 und 38 Jahren aus allen Schwimm-Mannschaften, haben für Ihr Team gekämpft, mussten sich aber am Ende des Tages der Erfahrung und der Stärke der anderen Teams geschlagen geben und erreichten mit 6286 Punkten leider nur den 10. Platz.

Die Herrenmannschaft im Alter von 11 bis 32 Jahren hat es echt spannend gemacht und hat während des Wettkampfes Plätze zwischen dem Platz 5 und 11 belegt und es am Ende auf einen souveränen 6. Platz mit 7900 Punkten geschafft.

Die Mannschaften sind sich einig, das war nicht das letzte Mal, dass sie gemeinsam als Mannschaft angetreten sind, es ist ein ganz anderes Gefühl, mal nicht nur für sich zu starten und zu siegen, sondern auch mal gemeinsam für ein Ziel zu kämpfen und dabei auch mal ganz andere Gegner zu haben.

Denn die Starts sind bunt gemixt aus Jung und Alt und da für jeden gilt, es darf nur 4-mal gestartet werden und nicht zweimal in der gleiche Lage, muss man auch einmal in einer Lage starten, die einem vielleicht nicht so gut liegt.

von Franciska Moranc

Hier die Einzelergebnisse:

Anne Lucas Simonis   

200m Freistil    2:37,94           

50m Freistil 0:31,15

400m Freistil 5:47,10

200m Defin 3:15,31

Marcel Moranc            

200m Freistil 2:34,60

200m Lagen 2:52,34       

400m Lagen 6:20,87

Katja Hopp                   

100m Brust 1:31,82

Lukas Dittrich   

1. in 100m Brust 1:10,57

Licienne Moranc   

200m Rücken 3:22,82          

100m Rücken 1:32,85  

100m Delfin 1:47,90

Frederik Vilain   

1. in 200m Rücken 2:17,56

100m Rücken 1. 1:03,90

Kathrin Schreiter   

100m Delfin 1:25,98           

200m Lagen 3:03,42         

200m Rücken 2:59,32

Nils Kleser               

100m Delfin 1:15,75           

200m Delfin 3:17,59

Rosanna Simonis   

800m Freistil 12:43,10          

200m Freistil 2:47,05        

400m Lagen 6:14,61

Marc Lorry               

1500m Freistil 21:45,18           

400m Lagen 5:54,10

400m Freistil 5:22,84

Andreas Klein       

50m Freistil 0:28:95               

200m Lagen 2:57,53

Jennifer Wenz       

200m Delphin 3:39,53               

400m Lagen 7:15,11          

800m Freistil 12:58,99

Lennard Michel   

200m Delphin 3:25,65                

100m Delphin 1:25,44

Dominik Schreiter 

400m Freistil 5:12,03                

1500m Freistil 3.Platz 20:46,71

Jule Leja                

200m Brust 3:48,27                

50m Freistil 0:34,98

Theo Kreisel   

200m Brust 3:12,32

Mia Pennartz   

100m Freistil 1:34,43

Torben Stephan   

100m Freistil 1:00,52

Simon Spilger      

2. Platz 200m Freistil  2:10,95     

50m Freistil 1. Platz 0:24,86    

100m Freistil 1. Platz 0:56,47

Luisa Nolden
      

100m Brust 1:33,01                    

200m Brust 3:25,43

Fabian Sperling   

100m Brust 1:24,12                   

200m Brust 3:07,72

Fabrice Moranc   

200m Rücken 2:53,65                

100m Rücken 1:22,79

Janne Velden   

200m Lagen 3:38,34

Clara Simon   

400m Freistil 6:53,34                     

100m Rücken 1:50,64

Berit Marie Fredrich   

100m Freistil 1:34,05

Gold und Silber für LüRa-Sportlerinnen – Katharina Tucke und Sarah Schmitt bei Landesmeisterschaften erfolgreich!

Mit sehr guten Erfolgen sind die LüRa-Stabhochspringerinnen in das Wettkampfjahr 2019 gestartet. Das beste Ergebnis bei den Landesmeisterschaften in Leverkusen ging auf das Konto von Katharina Tucke, die mit 2,85m in der Altersklasse U20 die Silbermedaille gewinnen konnte. Nach ihrem ersten 3m-Sprung Ende 2018 war sie naturgemäß mit der Höhe nicht ganz einverstanden. Einen geteilten 5. Platz mit jeweils im ersten Versuch übersprungenen 2,55m gab es in der Altersklasse U18 für Clara Schumacher und Marie Gürtler.

Von links : Marie Gürtler, Torben Bloch, Katharina Tucke, Clara Schumacher

Mit dem neuen Star der deutschen Stabhochsprungszene, Torben Bloch, der sich gerade auf 5,50m gesteigert hat, freuten sich alle 3 bei der Siegerehrung.

Noch besser schnitt eine Woche später Sarah Schmitt bei den Regionsmeisterschaften der 14jährigen ab.

In einem hochklassigen, fast 2 Stunden dauernden, Wettkampf, steigerte sie ihre Bestleistung auf 2,60m und holte damit ihren ersten Meistertitel. Ebenfalls Bestleistung erzielte Luis Gonzalez-Diaz, der sich über 60m auf hervorragende 7,80 sec steigern konnte.

von Wolfgang Rehmer

Zustand der Turnhallen in Niederkassel – LüRa lädt Stadtverwaltung zum Termin

Seit der Diskussion um eine mögliche neue Dreifachhalle im Niederkasseler Norden, setzt sich die LüRa aktuell auch für die Modernisierung und Sanierung der aktuell vorhandenen Turnhallen im Stadtgebiet ein.

So wurde intern ein kleiner Arbeitskreis zum Thema “Infrastruktur Hallensport” gegründet, in dem der Zustand der Sporthallen, speziell im Norden, auf dem Prüfstand steht.

“Wir sehen hier großes Potenzial, die vorhandenen Hallen in einer Form zu sanieren, dass insbesondere die Sportvereine, aber auch die Schulen ihren Sport wieder optimal ausüben können”, betont der 1. Vorsitzende der LüRa Dominik Schreiter.

“Der LüRa ist es ein großes Anliegen, die zum Teil maroden Gebäude oder sanitären Anlagen mit Unterstützung der Stadt wieder auf ein zeitgemäßes Level zu bringen”, fügt er hinzu.

Dazu soll mit der Stadtverwaltung in einem persönlichen Gespräch die Mängel und mögliche Lösungen besprochen werden.

Um zu zeigen, unter welchen Umständen täglich Schul- und Vereinssport betrieben werden muss, möchten die Vereinsvertreter die Stadtverwaltung bereits am 19. Februar in die Dreifachhalle in Lülsdorf einladen.

Weitere Infos zur LüRa und zu den Abteilungen gibt es unter www.luera1959.de.

LüRa Tänzer auf Karnevalsitzung in Porz

Die TanzSportAbteilung war wieder jeck unterwegs.

Wie jedes Jahr waren karnevalsbegeisterte Paare der TSA in der Spielvereinigung Lülsdorf-Ranzel in bunten Kostümen im Porzer Rathaus. Die Karnevalsgesellschaft Fidelle Aujusse Blau-Gold hatten ihre jährliche Klaafsitzung.

Die fünfstündige Sitzung war absolut kurzweilig und hatte eine gute Mischung aus Wort, Tanz und Musik. Die letzte Gruppe des Abends waren die „Sound Trompeter Bonn“, die die Stimmung im Saal, mit einigen Zugaben bis zur letzten Minute „zum Kochen“ brachte. Alle waren der Meinung, es war wieder mal ein Highlight.

Informationen über den Tanzsport in der LüRa sind beim Abteilungsleiter Roland Aretz – 02208/5414,  beim Trainer Heinz Weirich – 02208/5509 oder über www.luera1959.de zu erhalten. 

24-Stunden-Schwimmen am 25./26. Mai 2019!

Am 25. und 26. Mai 2019 ist es wieder soweit: das beliebte 24-Stunden-Schwimmen findet im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums der LüRa im Helmut-Loos-Bad statt.

“Wir freuen uns schon, unseren Mitgliedern und allen Schwimmsportfreunden aus Niederkassel und Umgebung wieder einen regelrechten Klassiker unter den Sportveranstaltungen in Niederkassel präsentieren zu können: das alle zwei Jahre stattfindende 24-Stunden-Schwimmen richten wir in diesem Jahr schon zum 5. Mal aus!”, freut sich der Abteilungsleiter Sascha Porten zusammen mit seinem Team.

Der Termin für dieses Jahr steht bereits fest: am 25. und 26. Mai können wieder so viele Meter und Kilometer zurückgelegt werden, wie man in 24 Stunden möchte.

Wichtig dabei: niemand muss 24 Stunden am Stück schwimmen. Pausen können bereits nach 50 Metern gemacht werden. Schwimmhilfen sind leider nicht erlaubt.

Start der Veranstaltung ist um Punkt 12 Uhr.

Für weitere Infos und Fragen steht Euch das Team der Schwimmabteilung unter schwimmabteilung@spvgg-luera.de zur Verfügung!