Saisonfinale: Tabellenführer geärgert – Relegation erkämpft!

Im letzten Saisonspiel 2018/2019 lieferten die Volleyballdamen der SpVgg Lülsdorf-Ranzel dem Tabellenersten, AVC 93 Köln II, einen großen Kampf mit erfolgreichem Ausgang: Das 3:2-Ergebnis (25:18/25:20/22:25/24:26/15:13) bedeutete den 13. Sieg in 14 Spielen – lediglich im Hinspiel dieser Begegnung hatte das LüRa-Team seine einzige Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Vor dem Spiel war bereits klar: AVC 93 Köln steigt auf; LüRa wird ungefährdet die Relegation um den Aufstieg bestreiten.

Ein Spiel um die Ehre – für beide Teams

Satz 1 und 2 entschieden die LüRa-Spielerinnen effizient und konzentriert für sich. Der Kölner Tabellenführer hatte Mühe, dem druckvollen Tempo und variablen Angriffsspiel eigene Punkte entgegen zu setzen. Die LüRa-Abwehr schien zeitweise aus doppelt so vielen Spielerinnen zu bestehen –  es gab kein Durchkommen für den AVC. Im vierten Satz hatte die LüRa sogar einen Matchball zum 3:1, doch AVC bekam Schützenhilfe durch die fragwürdige Rücknahme einer Schiedsrichterentscheidung und rettete sich in den Tiebreak.

In der Verlängerung zeigte sich der größere Wille des LüRa-Teams: Mit 15:13 gelang die Revanche für das Hinspiel – und AVC hatte seine bis dahin makellose Bilanz verloren und musste im letzten Spiel doch noch die erste Niederlage hinnehmen.

Bronze für Sarah Schmitt bei den Landes-meisterschaften!

Zum Abschluss der Wintersaison gab es noch ein paar gute Ergebnisse der LüRa-Leichtathleten. Nur zwei Medaillen gingen bei den Landes-Jugendmeisterschaften U16 in Düsseldorf an den Kreis Bonn/Rhein-Sieg.

Eine davon ging auf das Konto der 14jährigen Sarah Schmitt. Als Dritte im Stabhochsprung reihte sie sich in die große Schar der bisherigen Lülsdorfer Medaillengewinnerinnen ein. Bis zur Höhe von 2,50 Meter lag sie aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen noch in Front. 2,60 Meter im 1. Versuch, die sie 3 Wochen vorher bei den Regionsmeisterschaften noch gemeistert hatte, hätten sogar für den Titel gereicht.

Einen gleichen Erfolg hatte man auch von Luis Gonzalez-Diaz im Sprint erwartet. Aber leider konnte er wegen einer hartnäckigen Erkrankung nicht starten. Bei den Regionsmeisterschaften in Köln war er noch mit 7,80 Sekunden über 60 m Vizemeister geworden, eine Zeit, die in Düsseldorf ebenfalls für Platz 3 gereicht hätte.

Schließlich gibt es auch vom jüngsten Nachwuchs Erfreuliches zu berichten. Die 10jährige Emma Sternberg konnte bei der Laufserie in Porz alle 3 Läufe über 1000 m gewinnen. Ihre schnellste Zeit war dabei 3:57 min. Damit war sie natürlich auch Siegerin der Laufserie in ihrer Altersklasse und wurde dafür mit einem Pokal belohnt.

13 Vereine beim LüRa Schwimmfest im Helmut-Loos-Bad!

Am vergangenen Wochenende hat die Schwimmabteilung der Spielvereinigung Lülsdorf Ranzel zu ihrem mittlerweile schon traditionell stattfindendem Schwimmfest eingeladen.

Der Einladung sind in diesem Jahr 13 Vereine aus dem Umkreis gefolgt, so dass sich am Samstag und Sonntag 248 aktive Schwimmer und Schwimmerinnen Im Helmut-Loos-Bad eingefunden haben.

In 1097 Einzelstarts und 62 Staffeln lieferten sich die Aktiven spannende Wettkämpfe, unterstützt durch Eltern, Großeltern und Teamkameraden. Die LüRa stellte mit 50 Aktiven die größte Gruppe und kam am Ende auf einen erfolgreichen 6. Platz in der Gesamtwertung. Die Schwimmer holten sich 19 Goldmedaillen, 28 mal Silber und 23 Bronzemedaillen.

Die Siegermannschaft des Wochenendes sind die SSF Sieglar mit 32 mal Gold, 19 mal Silber und 10 Bronzemedaillen, gefolgt vom ASV Sankt Augustin mit jeweils 28 Medaillen in allen Farben und dem Troisdorfer SV mit 28 mal Gold, 17 mal Silber und 10 mal Bronze.

Für das leibliche Wohl gab es an beiden Tagen ein leckeres Salat- und Kuchenbuffet, das die Eltern der Kinder vorbereitet haben.

Vielen Dank an alle Spender und Beteiligten, ohne die so ein Schwimmfest nicht möglich wäre.

LüRa-Handballerinnen beim TSV Bayer 04 Leverkusen!

Liebe Sportfreunde,

am 07. April um 16:00 Uhr findet das Handball Bundesliga-Heimspiel der Frauen (Elfen) des TSV Bayer 04 Leverkusen gegen die HSG Bad Wildungen Vipers statt und IHR könnt „hautnah“ dabei sein!

Wenn die Mädchen der weiblichen E-Jugend der LüRa mit den Elfen einlaufen und die Ostermann-ARENA zur Festung machen! Sollte noch ein weiteres Jugendteam das Spiel besuchen wollen, erhält das komplette Team kostenlosen Eintritt.

Jede weitere Person ab 7 Jahre bezahlt den ermäßigten Eintritt von je 7,00€ (Normalpreis 10,00€).

Allen aktiven Spielern, Trainern und vor allem Jugendlichen bietet sich hier die Möglichkeit Handballsport auf einem Top-Niveau zu einem äußerst günstigen Preis aus nächster Nähe zu erleben und Spielzüge sowie Stellungsspiel als Anregung für das eigene Spiel oder Training mitzunehmen.

Bei Interesse einzelner Personen oder ganzer Teams könnt Ihr Euch an Karlheinz Schmid unter der Rufnummer 0151-174 06 378 per WhatsApp oder telefonisch wenden.

Über eine hohe Beteiligung freut sich das Team der weiblichen E-Jugend, da ab 50 zahlenden Personen eine Bundesligaspielerin ein Training der Mädchen besuchen und leiten wird!

SPORT IN LÜLSDORF UND RANZEL VOR GRÜNDUNG DER LÜRA! Teil 2!

Liebe Freunde, Mitglieder und Interessierte, in unserem Jubiläumsjahr 2019 (60 Jahre LüRa!) erhaltet ihr in den kommenden Wochen einen interessanten Einblick in die Zeit vor der Gründung der LüRa! 

Unser langjähriger Übungsleiter und Sportwart der Leichtathletik-Abteilung, Wolfgang Rehmer, hat im Rahmen seiner umfangreichen Arbeit für die Niederkasseler Hefte den Sport in Niederkassel in den letzten rund 100 Jahren beleuchtet und dabei eben auch speziell in Lülsdorf und Ranzel.

Wer schon ungeduldig ist, kann auch gerne schon mal auf unserer neuen Archiv-Seite vorbeischauen.

Viel Spaß beim Lesen!

Sport in Lülsdorf und Ranzel vor Gründung der LüRa – Teil 2


Von Wolfgang Rehmer

Man darf sich das nicht so vorstellen, dass ab jetzt alles in diesem Gewölbe stattfand. Turnen war zu diesem Zeitpunkt noch eine Freiluftsportart. Reck, Barren und Sprunggerät, damals Schwingel genannt, waren auf der Wiese fest verankert. Das 2 Hektar große Grundstück durfte dafür und für die sogenannten volkstümlichen Übungen genutzt werden. Nur im Winter wich man in diesen Keller aus.

Abb.2 : Artikel im Bonner General-Anzeiger vom 26.07.1913

Diese Aktion war dann der Anlass, wie 3 Jahre vorher schon in Mondorf geschehen, den Jünglingsverein umzubenennen in Turnverein „Sigambria“ Lülsdorf. Der Sport in Lülsdorf ist also 106 Jahre alt, nur größere Lücken nachdem 2. Weltkrieg haben das Jahr 1913 als Gründungsjahr des Lülsdorfer Sports verhindert.  

Der Name „Sigambria“ muss im Zusammenhang mit der deutsch-nationalen Gesinnung dieser Zeit gesehen werden. Die Sigambrer lebten vor 2000 Jahren in unserem Gebiet. Und viele Vereine nannten sich damals nach Volksstämmen, die erfolgreich gegen Cäsar gekämpft hatten, wie z.B. Alemannia, Salia, Hassia oder Teutonia. Turnen hatte noch nichts mit Geräteturnen zu tun, sondern war damals der Oberbegriff für alle Arten der Leibesübungen.

Abb. 3 Lage des Gewölbekellers der Burgruine und Ausschnitt des Kellers unter dem Palas, Bilder aus dem Buch von Dr. Olligs (1952)

Erstmals erschien im Jahr 1916, also mitten im 1. Weltkrieg, der Lülsdorfer Rudi CHITIL in der Ergebnisliste des Wehrturnens in Siegburg. Durch die 2 Jahre vorher erfolgte Straßenbahnanbindung war der Sportplatz auf dem Siegburger Brückberg bequem zu erreichen. Wehrturnen war ein spezieller Dreikampf in den Kriegsjahren, der aus einem Sprint über Hindernisse, Weithochsprung und Wurf mit gefüllten Konservendosen bestand. Alleine dieser Wettkampf zeigt, dass Leichtathletik die erste Sportart war, die in Lülsdorf ausgeübt wurde.

Die normalen Wettkämpfe in den Turnvereinen waren damals Mehrkämpfe aus Turn- und Leichtathletik-Übungen mit vorgegebenen Mindestleistungen, die wie bei den Bundesjugendspielen zu Siegerurkunden führten.

Neu bei der LüRa: Tanzkurs für Kinder von 4-7 Jahren! Update: Start ab dem 20. März 2019!

Ab dem 20. März startet im Vereinsheim am Sportplatz ein weiterer Tanzkurs für Kinder von 4-7 Jahren!

Der Kurs richtet sich an alle Kinder mit und ohne Tanzerfahrung.

Kursinhalte sind verschiedene Tanzschritte zu rhythmischer Musik, mit viel Spaß und Freude am Tanz und Bewegung. Ziel des Kurses ist ein kleiner einstudierter Tanz.

Der Kurs findet mittwochs von 15:30-16:30 Uhr im Kursraum der LüRa im Vereinsheim am Sportplatz (Premnitzer Str.) statt.

Kursdauer: 10 Einheiten (letzter Termin 29.05.2019)

Kursgebühr: 60 Euro.

Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 15 Kindern.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle der LüRa, Tel.: 02208-9214808 oder unter info@spvgg-luera.de.

24-Stunden-Schwimmen am 25./26. Mai 2019!

Am letzten Mai-Wochenende findet wieder das beliebte 24-Stunden-Schwimmen im Helmut-Loos-Bad statt!

Die Schwimmabteilung der LüRa richtet auch in diesem Jahr in Eigenleistung diese Großveranstaltung aus.

“Vor zwei Jahren hatten wir stolze 254 fleißige Teilnehmer/innen mit dabei, das wollen wir in diesem Jahr nochmal toppen”, gibt Abteilungsleiter Sascha Porten freudig bekannt.

“Dabei zählen wir auf alle sportlichen Niederkasseler und auch Sportvereine, die gerne teilnehmen können”, fügt er hinzu.

Das 24-Stunden-Schwimmen startet auch in diesem Jahr um Punkt 12 Uhr. Einlass ins Schwimmbad ist bereits ab 11 Uhr möglich.

Startkarten gibt es vorauss. ab dem 06. Mai um Helmut-Loos-Bad oder auch während der Veranstaltung bis spätestens Sonntag, den 26. Mai um 11 Uhr!

Bei Fragen können sich Teilnehmer/innen unter folgender Mailadresse an das Organisationsteam wenden: meldungen@spvgg-luera.de