Im letzten Saisonspiel 2018/2019 lieferten die Volleyballdamen der SpVgg Lülsdorf-Ranzel dem Tabellenersten, AVC 93 Köln II, einen großen Kampf mit erfolgreichem Ausgang: Das 3:2-Ergebnis (25:18/25:20/22:25/24:26/15:13) bedeutete den 13. Sieg in 14 Spielen – lediglich im Hinspiel dieser Begegnung hatte das LüRa-Team seine einzige Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Vor dem Spiel war bereits klar: AVC 93 Köln steigt auf; LüRa wird ungefährdet die Relegation um den Aufstieg bestreiten.

Ein Spiel um die Ehre – für beide Teams

Satz 1 und 2 entschieden die LüRa-Spielerinnen effizient und konzentriert für sich. Der Kölner Tabellenführer hatte Mühe, dem druckvollen Tempo und variablen Angriffsspiel eigene Punkte entgegen zu setzen. Die LüRa-Abwehr schien zeitweise aus doppelt so vielen Spielerinnen zu bestehen –  es gab kein Durchkommen für den AVC. Im vierten Satz hatte die LüRa sogar einen Matchball zum 3:1, doch AVC bekam Schützenhilfe durch die fragwürdige Rücknahme einer Schiedsrichterentscheidung und rettete sich in den Tiebreak.

In der Verlängerung zeigte sich der größere Wille des LüRa-Teams: Mit 15:13 gelang die Revanche für das Hinspiel – und AVC hatte seine bis dahin makellose Bilanz verloren und musste im letzten Spiel doch noch die erste Niederlage hinnehmen.